14 Dezember 2013 ~ 0 Kommentare

Ochsenfurter Stadtmeisterschaften 2013 im Badminton

In diesem Jahr machten sich wieder Spielerinnen und Spieler des VSV Würzburg auf um an den Ochsenfurter Stadtmeisterschaften im Badminton teilzunehmen. Im Mixed vertraten Julia Heinrich und Christoph Renninger die Vereinsfarben und hatten nach dem vierten Platz im Jahr 2011 durchaus Ambitionen. Im Feld der Spielklasse B (bis einschließlich Bezirksliga) traten elf Paarungen an um sich den Turniersieg zu sichern. Nachdem in der schwülwarmen Halle eine Aufwärmprogramm kaum notwendig war, startete man in die Vorrundenspiele. Im ersten Spiel trafen die Würzburger auf eine Paarung aus Michelbach. Es schien als wäre man noch nicht wirklich wach und schnell war der erste Satz recht deutlich mit 12:21 verloren. Doch zu einfach wollte man es den Gegnern nicht machen, steigerte sich immer weiter und konnte mit knappem Vorsprung (22:20) den zweiten Satz sichern. In der entscheidenden Phase unterliefen leider ein paar Fehler zu viel, so dass am Ende eine Niederlage mit 15:21 stand. Im zweiten Gruppenspiel musste man gegen ein Duo aus Bad Mergentheim antreten. Julia und Christoph waren nun aufgewacht und es entwickelte sich ein von Beginn an ausgeglichenes Spiel. Leichtfertig vergab man am Ende einen Satz und musste den ersten Satz noch mit 20:22 abgeben. Im zweiten Satz sollten sich die Vorzeichen umkehren und die VSV-Spieler setzen sich mit 21:19 durch. Auch in diesem Spiel verlief der Entscheidungssatz in manch enger Sitzung unglücklich und es stand erneut eine Niederlage mit 15:21 zu Buche. Mit diesen beiden Dreisatzniederlage hatte man sich mental schon auf das Vorrundenaus und die folgenden Platzierungsspiele eingestellt. Doch dank einer kampflos gewonnen Partie erreichte man als einer der besten Gruppendritten doch noch das Viertelfinale. In diesem hatte man eine weitere Michelbacher Paarung zum Gegner. Nach einem ausgeglichenen Beginn und dem knappen Gewinn des ersten Satzes mit 21:18 konnte man die Gegner immer mehr unter Druck setzen und sich mit einem souveränen 21:11 für das Halbfinale qualifizieren.

Hier traf man auf die bereits aus der Vorrunde bekannte Michelbacher Paarung und es sollte sich das spannendste Spiel im Turnierverlauf entwickeln. Keine Seite konnte sich entscheidend absetzen, so dass erst in der Verlängerung des ersten Satzes die Würzburger mit 22:20 die Oberhand behielten. Auch im nächsten Satz musste um jeden Punkt gekämpft werden, wobei nun die Gegner mehr Nervenstärke bewiesen und sich mit 23:21 durchsetzen. Die Spannung steigerte sich noch weiter als auch im letzten Durchgang die Entscheidung über Sieg und Niederlage erst in der Verlängerung fiel. Nachdem zunächst beide Seiten einen Matchball vergeben hatten, bewiesen Julia und Christoph Nervenstärke und feierten mit 23:21 den Einzug ins Finale. Im Endspiel mussten die VSV-Spieler sich mit einem Mixed aus Uffenheim auseinandersetzen, bei welchem gleich zwei LinkshänderInnen auf dem Feld standen. Im Laufe des Spiels musste man den Anstrengungen und nervenaufreibenden Spielen zuvor ein wenig Tribut zollen, so dass man nach zwei Sätzen (14:21 & 15:21) den Gegnern zu ihrem verdienten Turniersieg gratulieren durfte. Mit dem zweiten Platz hatten Julia und Christoph ihr Ziel aber erreicht und freuten sich über den Platz auf dem Podium.
Unmittelbar nach dem Mixedfinale startete auch die Konkurrenz im Herrendoppel. Der mittlerweile in der Halle eingetroffene Daniel Batke löste Julia an Christophs Seite ab. Wieder trat man in Spielklasse B an, für welche acht Doppel gemeldet waren. Wie sich im späteren Turnierverlauf zeigten sollte hatten die beiden Würzburger wenig Losglück und fanden sich in einer „Todesgruppe“ wieder. Beim ersten gemeinsamen Turnierauftritt erwischte die Würzburger Paarung einen guten Start und gegen ein Nürnberger Doppel setze man sich im ersten Satz wieder ein mal knapp mit 23:21 durch. Zunächst schien es auch im Doppel auf ein Dreisatzmatch hinauszulaufen, doch konnte man nach zwischenzeitlichem Rückstand eine Aufholjagd starten und doch noch mit 21:18 gewinnen. Im nächsten Spiel traf man auch ein angriffstarkes Doppel aus Bad Mergentheim, dem man leider oft nur wenig entgegensetzen konnte und sich in zwei Sätzen (11:21 & 15:21) geschlagen geben musste. Vor dem letzten Gruppenspiel war der Halbfinaleinzug noch immer möglich und man ging gegen Paarung aus Michelbach in die Partie. Leider konnte man auch in diesem Spiel die geplante Taktik nicht wie erhofft umsetzen, so dass erneut eine Niederlage in zwei Sätzen (14:21 & 11:21) hingenommen werden musste. Somit trat man nun in der Platzierungsrunde um die Plätze 5 bis 8 an. Im ersten Endrundenspiel gegen ein Doppel aus Unterdürrbach zeigten die Würzburger eine souveräne Vorstellung und entschieden das Spiel klar mit 21:13 und 21:10 für sich. Das abschließende Spiel um den fünften Platz wurde nicht mehr ausgetragen, da sich der gegnerische Spieler verletzt hatte und das Spiel kampflos an Daniel und Christoph ging. Mit diesem Ergebnis beim ersten Turnier waren beide zufrieden, zumal Daniel erstmals in der höheren Spielklasse angetreten war. Im Finale trafen erneut die Vorrundengegner aufeinander, wobei sich das Doppel aus Bad Mergentheim durchsetzen konnte.
In den am Sonntag ausgetragenen Einzelkonkurrenzen vertrat allein Daniel Batke die Farben des VSV. Er konnte sich im Herreneinzel in der Gruppe C bis ins Finale vorkämpfen. Dort unterlag er einem „alten Bekannten“ aus Gerbrunn, der an diesem Sonntag einfach der Stärkere war.

Badminton-Ochsenfurter-Stadtmeisterschaften-2013

Mixed: Christoph Renninger und Julia Heinrich

Schreiben Sie einen Kommentar

*