Vital-Sportverein Würzburg

Aktuelle Neuigkeiten und Nachrichten im Vital-Sportverein Würzburg

02 November 2021 ~ Kein Kommentar

FSJ im Sportverein

FSJ im Sportverein

10 Oktober 2021 ~ Kein Kommentar

Ausschreibung zur Inklusions -Wintersportwoche

Ausschreibung BVS  Ski 2022

02 Juni 2021 ~ Kein Kommentar

img20210519_11025508

24 Juni 2020 ~ Kein Kommentar

Corona Info Juni 2020

Liebe(r)

ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes Pfingstfest und seid bei bester Gesundheit.

Hier nun die neuen Infos bezüglich unseres Sports:

Der BLSV hat mitgeteilt, dass grundsätzlich ab dem 8. Juni 2020 wieder Sport stattfinden kann. Für den Sportbetrieb ist momentan ein Hygiene- und Sicherheitskonzept erforderlich.

Unsere Übungsstunden finden in Schulturnhallen und Schulschwimmbädern statt. Diese wurden von der Stadt Würzburg bzw. vom jeweiligen Träger leider noch nicht für den Sportbetrieb an externe Nutzer freigegeben. Schwimmbadnutzungen (Hallenbad) sind in Bayern noch verboten.

Deshalb werden wir voraussichtlich vor den Sommerferien nicht mehr mit dem Sportbetrieb beginnen können. Wir rechnen alle mit einer Wiederaufnahme des „normalen“ Sportbetriebes nach den Sommerferien.

Sollten sich Änderungen ergeben, dass schon vorher z.B. einige Turnhallen freigegeben werden, so werden wir die jeweilige Gruppe bzw. die Übungsleiter hierüber informieren.

Auch der Reha-Sport sowie Neuaufnahmen im Reha-Sport sind hiervon betroffen, d.h. voraussichtlich wird auch der Reha-Sport erst wieder im September 2020 stattfinden.

Weitere Infos werden wir in den Sommerferien bekanntgegeben.

Liebe Sportfreunde, haltet noch ein bisschen durch und bleibt gesund.

Viele Grüße

gez.: Euer Christoph Hoffmann (1. Vorsitzender)

09 Mai 2020 ~ Kein Kommentar

Infos zum Sportbetrieb im VSV Würzburg (05.05.2020)

Der VSV Würzburg hat seinen Sportbetrieb inklusive dem Reha-Sport vorläufig bis zum Ende der Pfingstferien (14. Juni 2020) eingestellt.

In den Pfingstferien werden wir eine weitere Information an alle Mitglieder und Übungsleiter verschicken, wie es mit dem Sportbetrieb beim VSV Würzburg weitergeht. Bis dahin ist der Sportbetrieb komplett eingestellt.

Hinweis für den Reha-Sport: Bis einschließlich 14. Juni 2020 finden keine Reha-Sportstunden und auch keine Aufnahmegespräche für den Reha-Sport statt. Sollten Sie eine Verordnung bekommen, dann können Sie diese gerne an uns mailen. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen. Wann diese Verordnung begonnen werden kann, können wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht mitteilen.

Melden Sie sich bitte am Besten per E-Mail bei Anita und Klaus Kuhn
email hidden; JavaScript is required
email hidden; JavaScript is required

gez.: Christoph Hoffmann

15 März 2020 ~ Kein Kommentar

Liebe Sportfreunde des Vital-Sportvereins Würzburg,

nun hat auch der BLSV allen Vereinen und Fachverbänden empfohlen, den Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb bis 19. April 2020 einzustellen, dies beinhaltet auch die Abnahme von Sportabzeichen. Verwaltungstätigkeiten sollten möglichst über elektronische Medien, mobil oder in kleineren Einheiten organisiert werden.

Deshalb werden auch wir vorläufig bis zum 19. April 2020 den kompletten Sport- und Spielbetrieb einstellen.

Ebenfalls entfällt vorläufig bis zum 19. April 2020 der Reha-Sport. Neuaufnahmen für den Reha-Sport werden bis auf Weiteres verschoben. Sie können sich gerne auf eine Warteliste eintragen lassen.

Auch die Jahreshauptversammlung am Freitag, den 27. März 2020 entfällt. Ein neuer Termin hierfür werden wir im nächsten Blättle veröffentlichen.

Bleibt gesund und bis bald.

gez.: Euer Christoph Hoffmann
( 1. Vorsitzender)

13 März 2020 ~ Kein Kommentar

Bis auf Weiteres finden beim VSV Würzburg keine Sportstunden im Blindi und im B-Hof statt.

08 März 2020 ~ Kein Kommentar

FSJ beim VSV

06 Januar 2020 ~ Kein Kommentar

VSV Blättle

Die 32. Ausgabe des VSV-Blättle ist online

06 Januar 2020 ~ Kein Kommentar

Nachruf

Nachruf zum Tod von unserem jahrzehntelangen treuen Mitglied Klaus Schmitt. Klaus verstarb am 12. November 2019 im Alter von 79 Jahren.

Noch im Frühjahr konnten wir Klaus eine Urkunde über 65 Jahre Vereinszugehörigkeit überreichen. Er hat diese Urkunde auch im Pflegeheim bis zum Schluss in Ehren gehalten und somit auch seine persönliche Verbundenheit zum Verein deutlich zum Ausdruck gebracht. Wir hoffen, er hat die beiliegenden Bocksbeutel noch genießen können.

1953 kam er zu uns, dem damaligen Versehrtensportverein, als ein junger Kriegsversehrter unter vielen, in den vergangenen Jahren unser einziger und letzter Kriegsversehrter im schon umbenannten Vital-Sportverein.

Damals begann er als Faustballspieler in einer Mannschaft, die zunehmend stärker wurde, in den 70er Jahren Deutsche Spitze war und die nationale Faustball-Szene dominierte. Klaus stand auch damals in der Mannschaft, die im Behindertenbereich den Deutschen Meistertitel holte.

Die Kriegsversehrten beim Faustball wurden weniger und Klaus wechselte zu den Volleyballern. Nach langen aktiven Jahren stand er seinem Team weiterhin als Schiedsrichter zur Seite, organisierte Veranstaltungen und übernahm als „Dienstältester“ immer gerne auch die Begrüßungsreden.

1989 übernahm Klaus das Amt des Sportwarts. 20 Jahre – von 1992 bis 2012 fungierte er als 2. Vorsitzender und wurde bei seinem Rücktritt zum Ehrenmitglied ernannt.

2010 wurde er mit seinen Kollegen als Würzburgs „Vorstand des Jahres“ geehrt.

2011 bekam der Vorstand für sein wegweisendes Engagement den Bayerischen Inklusionspreis überreicht. Und 2012 gewann der ehemalige Behinderten-Sportverein für seine neue Ausrichtung, gemeinsam mit nicht Behinderten Sport zu treiben, beim bayernweiten BLSV-Wettbewerb „Quantensprung“.

Jahrelang glänzte Klaus als brillanter Übersetzer bei unseren sportlichen Begegnungen in der Partnerstadt Caen. Ohne ihn ging keine Fahrt nach Frankreich. Er war praktisch unser aktiver Link zu Monsieur Jamet von der Behinderten–Sportgruppe in der Normandie.

Insofern ist deutlich, dass für Klaus immer ein friedliches Miteinander wichtig war, international, im Wettkampf, im Vorstand, bei Festen, Feiern und Fahrten. Ein geselliger Mensch, den wir nun schon längere Zeit in unserer Runde vermissten. Schon vor einem Jahr konnte er nicht mehr an unserem Weihnachtsessen teilnehmen, das er zuvor immer noch gerne besucht hatte, um seine alten Weggefährten zu treffen.

Wir freuen uns, dass wir Klaus so lange Jahre begleiten durften.

Sterben kann letztlich auch eine Erlösung sein, wenn das zuvor von Aktivität geprägte Leben physisch und psychisch zu beschwerlich geworden ist – wie es Klaus in seinem letzten Jahr zunehmend erleben musste.

Akzeptieren wir, dass er diese Fesseln nun losgeworden ist.