30 Januar 2019 ~ 0 Kommentare

Erfolgreicher Inklusions – Wettkampf in Prag (CH)

Mitte Oktober fand in Prag ein internationaler Geher-Wettbewerb statt, der dank des Inklusionsgedankens behinderte Sportler in die Bahnrennen auf dem Olympia-Stützpunkt Tschechiens in separater und auch allgemeiner Wertung integrierte. Diese Rennen sind auch Bestandteil der „Europa Chal-lenge“. Dabei waren Jugendliche, die im Inklusions-Projekt von Vital-Sportverein und LG Würzburg Leichtathletik betreiben. Höhepunkt dieses Jahres war nun die Fahrt nach Prag zu internationalen „Race walking“-Rennen über 1000 m, 2000 m oder 3000 m. Die Juniorenklasse über 2.000 m gewann die Debütantin India Paulus, von Annette Wolz auch schon beim „No limits“-Residenzlauf begleitet, vor Mannschaftskollegin Nadine Remler, die bereits vor 2 Jahren in Holland in der Jugend B den Doppel-Wettbewerb über 1000 m und 1 Meile gewonnen hatte. Insgesamt belegten die beiden in diesem Jugendrennen die Plätze 7 und 8. Bei den jungen Junioren siegte über die 1000 m-Distanz Marco Baier aus Leipzig. Alessio Lilli und Markus Reuß, beide ebenfalls zum ersten Mal dabei, belegten die Plätze 2 und 3, begleitet von ihren Betreuern Reiner Wohlfart und Christoph Hoffmann. Das bedeutete in der Gesamtplatzierung Rang 6 und 7.

Prag1

Prag2

Prag3

Prag4

Prag5
Bericht und Fotos: Christoph Hoffmann

Schreiben Sie einen Kommentar

*