Vital-Sportverein Würzburg

Aktuelle Neuigkeiten und Nachrichten im Vital-Sportverein Würzburg

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Bayerische Meisterschaft und Bezirksmeisterschaft Unterfranken im Ski Alpin

Skialpin

Hier waren unsere Skifahrer im Ski Alpin ganz vorne mit dabei. Martina Heym belegte jeweils den 1. Platz, dicht gefolgt von Annette Albert, die jeweils 2. wurde.
Sarah Hofmann belegte ebenfalls in ihrer Schadensklasse bei beiden Meisterschaften den 1. Platz.

Skialpin

 

Skialpin

 

Skialpin

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Unterfränkische Rangliste im Einzel der Altersklassen U 11 bis U 19 in Iphofen

Badminton 2. Rangliste

Am 3. Adventswochenende fand in Iphofen die 1. Unterfränkische Rangliste der Schüler und Jugend statt. Seit einigen Jahren wird hier das bewährte Leistungsklassensystem ab der Alterklasse U 15 gespielt.

In der Leistungsklasse 1 belegte Timo Schlagmüller einen hervorragenden 2. Platz, nachdem er im Finale seinem Aschaffenburger Gegner nur knapp mit 21:19 im dritten Satz unterlag. Bereits das Halbfinale war ein heiß umkämpftes Spiel. Timo musste gegen seinen Doppelpartner ran. Letztendlich konnte er Thomas im dritten Satz mit 24:22 besiegen. Ein harter Kampf der beiden und nichts für schwache Nerven bei den Zuschauern.

Auf Kreisebene belegten in der Altersklasse U13 bei den Jungs Wolfgang Pilz den 3. Platz vor Lenz Pracher, der 4. wurde. Beide kämpften sich als Gruppenzweite in die Halbfinale, in denen sie sich geschlagen geben musste und im vereinsinternen Endspiel die Plätze 3 und 4 unter sich ausmachten.

Bei seiner erste Rangliste in den Leistungsklasse belegte Niklas Schlesiger in der LK 7 einen hervorragenden 3. Platz. Als Gruppenzweiter musste er sich im Halbfinale gegen späteren Gewinner der Leistungsklasse geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 konnte er sich gegen seinen Bergtheim-Konkurrenten mit 25:23 und 21:12 durchsetzen.

Sein allererstes Turnier bestritt Philipp Ströbel. Nach einem klaren Durchmarsch in der Gruppenphase gab es auch für ihn im Halbfinale kein Halten. Mit einem klaren 21:8 und 21:9-Sieg zog er ins Finale ein. Auch hier konnte ihn der bis dahin ungeschlagene Benedikt Zöller vom TV Unterdürrbach nicht stoppen und Philipp gewann klar die Leistungsklasse 8.

Badminton 2. Rangliste

BILD: Sieger der LK 8 (zweiter v.l): Philipp Ströbel

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Christoph Hoffmann erhält Ehrenamtsmedaille für besondere Verdienste im Sport

Ehrenamtsmedaille

Unser 1. Vorsitzender Christoph Hoffmann ist einer von 48 verdienten Persönlichkeiten, der in München von Staatssekretär Bernd Stibler mit der Medaille geehrt wurde. Die Medaille wird für die ehrenamtliche Arbeit in bayerischen Sportvereinen verliehen. Christoph wurde für seine Arbeit mit Blinden und Sehbehinderten Menschen bei sportlichen Aktivitäten und die Integration Behinderter Menschen im Sportverein geehrt. Viele Aktivitäten in diesem Bereich in Würzburg tragen die Handschrift von Christoph.

Ein ausführlicher Bericht steht auf der Internetseite des BVS Bayern.

Ehrenamtsmedaille

v.l. Günther Lommer (Präsident BLSV), Hartmut Courvoisier (Präsident BSV Bayern), Christoph Hoffmann und Staatssekretär Bernd Sibler

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Saisonrückblick Blindenfußball

Die Blindenfußballer des Vital-Sportvereins können auf eine durchwachsene Saison zurückblicken. Während die Mannschaft im Ligabetrieb mit Rang 6 etwas hinter den Erwartungen zurückblieb, konnten andere Erfolge erzielt werden. Mit dem Turniersieg beim Sachsencup in Leipzig und dem 2. Rang beim sehr gut besetzten Hallenmasters in St. Pauli wurden Topplatzierungen erreicht. Neben diesen sehr guten Mannschaftsleistungen wurde unser Stürmer Sebastian Schäfer zweiter in der Torjägerliste und Enrico Göbel zum zweitbesten Torwart der abgelaufenen Bundesligasaison gewählt.

Den Saisonabschluss bildete die Hallentrophy am 8. Dezember in Kaiserslautern. Der erreichte 4. Platz war hier fast nebensächlich, als nach Turnierende der Nationaltrainer der deutschen Blindenfußballer die beiden Würzburger Güngör Bayram und Enrico Göbel zum nächsten Nationalmannschaftslehrgang einlud.

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Würzburgs Blindenfußballer treffen Weltmeister Horst Eckel

Blindenfussball

Die besten Blindenfußball-Teams Deutschlands treffen sich alljährlich in Kaiserslautern, um die Hallen-Trophy auszuspielen. Auch in diesem Jahr nahmen die Blindenfußballer des Vital-Sportvereins (VSV) und des Berufsförderungswerks (BFW) Würzburg an dem Turnier teil. Am Ende landeten die Unterfranken auf Rang 4. Wichtiger als die Platzierung war dem Team, dass man mit Horst Eckel, dem Fußball-Weltmeister von 1954, einen neuen Anhänger für die Sportart Blindenfußball gewinnen konnte.

Die Prominenz gab sich schon vor dem Turnier in Kaiserslautern die Klinke in die Hand. Ministerpräsident Kurt Beck, Lauterns Ex-Fußballprofi Axel Roos und Ex-Nationalspieler Hans-Peter Briegel sowie Horst Eckel, Fußball-Weltmeister von 1954, trafen die Spieler der fünf teilnehmenden Mannschaften zum Smalltalk. Neun Punkte aus den acht Spielen des Turniers sorgten bei den Würzburgern für einen gelungenen Saisonabschluss.

Weltmeister Horst Eckel ist begeistert

„Es ist schon toll, von einem Fußballidol wie Horst Eckel ein Lob zu bekommen“, betont Würzburgs Abwehrspezialist Güngör Bayram. Für den zweikampfstarken 26-Jährigen, der im BFW Würzburg zurzeit eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten absolviert, hatte das Turnier aber noch eine weitere Überraschung parat. Zusammen mit seinem sehenden Keeper Enrico Göbel wurde er von Nationaltrainer Uli Pfisterer zum nächsten Lehrgang der Nationalmannschaft eingeladen. Neben Stürmer Sebastian Schäfer könnten die Würzburger also mit etwas Glück ab 2013 zwei weitere deutsche Nationalspieler in ihren Reihen haben.

Blindenfußball auf dem Vormarsch

Die rasante Sportart Blindenfußball hat das Ziel, aus der Nische des Behindertensports in die „Mitte der Gesellschaft“ zu rücken. Stars wie Arjen Robben und David Beckham streiften sich schon die Schwarzbrille über und kickten mit blinden Spielern um die Wette. Die Blindenfußball-Bundesliga nahm in Deutschland 2008 ihren Spielbetrieb auf. Das Team von VSV und BFW Würzburg ist Gründungsmitglied. „Auch 2013 sind wir guten Mutes, in der Liga eine ordentliche Rolle zu spielen“, betonen die beiden Trainer Ansgar Lipecki und Martina Junker. Mit Peter Stieber, der momentan am BFW die Punktschrift erlernt, hat man bereits einen talentierten Neuzugang für die neue Saison verpflichtet. Besonders freut man sich auch über Melanie Siefert, die als erste Feldspielerin bei den Würzburger Blindenfußballern mittrainiert.

Blindenfussball

Bildunterschrift: Smalltalk mit einem echten Weltmeister: Die Würzburger Blindenfußballer (von links) Manuel Beck, Enrico Göbel und Ramon Pryssok im Gespräch mit Horst Eckel (2. von links).

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Handbike

Handbike

2012 ist Nadia Reimann den NHC (National Handbike Circuit) gefahren. Diese Rennserie besteht aus acht Wettkämpfen. Beim Halbmarathon in Mainz belegte sie den vierten Platz bei den Frauen, beim PROACTIV-Cup, einem Rundkurs-/ Stundenrennen, beim Manfred-Sauer-Stiftungs-Cup (ca. 20km), beim Marathon in Forchheim und beim Marathon in Niedernhall belegte Nadia jeweils den 2. Platz. Beim Manfred-Sauer-Stiftungs-Cup belegte sie auch in der EHC-Wertung den 2. Rang. Ebenso beim Europa-Cup Rennen in Holzkirchen über 15km. Pro Woche absolviert Nadia 6 bis 8 Trainingseinheiten. Dazu kommen zwei Trainingslager im Jahr.

Handbike

 

Handbike

 

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Bayerische Torball Meisterschaften am 10. November 2012

Leider traten diesmal in München nur sechs Mannschaften an, was im Vergleich zu vor 20 Jahren sehr wenig ist. Damals wurde in einer A- und einer B-Gruppe zu je acht Teams gespielt. Der VSV wurde diesmal ausschließlich von Spielern vom BFW ver-treten. Obwohl jede Woche fleißig trainiert wird, hat man doch die fehlender Erfahrung gemerkt. Dabei sein ist alles! Erster wurde Landshut vor Augsburg und München. Der VSV Würzburg wurde 6.

Trotz dieses Abschneidens ist die Mannschaft für die süddeutsche Meisterschaft am 19. Januar in Stuttgart qualifiziert, da der Südwesten sein Kontingent an Mannschaften nicht stellen kann.

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Badminton – Neue Abteilung beim VSV Würzburg

Endlich geschafft. Seit November 2012 ist die Badminton-Abteilung komplett im VSV integriert. Nach fast zwei Jahren hin und her mit dem SB Versbach ist nun wieder Ruhe eingekehrt. Dank der Hilfe der gesamten Abteilung und der Eltern unserer Jugendlichen konnten wir eine Trainingsmöglichkeit im Vinzentinum in Grombühl finden. Die Badminton trainieren dienstags von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr und donnerstags von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr im Vinzentinum. Wer Lust hat, schaut doch einfach mal vorbei.

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Traurige Mitteilung

Harald Jopp

Am 9. November 2012 verstarb mit Harald Jopp ein langjähriger verdienter Sportler und Funktionär des Vital-Sportvereins Würzburg. Harald Jopp war seit dem 1. Oktober 1981 Mitglied im VSV Würzburg. Er war nicht nur aktiver Faustballer und Volleyballer, sondern auch als Betreuer an der Seite der Flugball-Damen bei vielen Turnieren unterwegs. Häufig war Harald als DBS-Schiedsrichter für Flugball in ganz Deutschland anzutreffen. Schon im Jahre 1982 hat er den Posten des Sportwartes im VSV Würzburg übernommen, bevor er Schriftführer wurde und im Jahre 2008 stellvertretender Vorstand.

Ende 2011 hatte Harald aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als 2. Vorstand niedergelegt. Im Jahre 2012 wurde er zum Ehrenmitglied im VSV Würzburg ernannt. Neben seinen Ehrungen im VSV Würzburg wurde Harald auch vom Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V. im Jahre 2002 geehrt. Wir danken Harald ganz herzlich für seine geleistete Arbeit im Verein und werden immer an ihn denken.

Harald Jopp

07 Juni 2013 ~ Kein Kommentar

Neue Sportart „Showdown“ im Blindeninstitut

Showdown

Nach dreimonatiger Arbeitszeit war es nun so weit.  Die Showdown-Platte (Tischtennisspiel für Blinde) wurde in Anwesenheit der Presse vom Vorsitzenden des VSV Würzburg, Christoph Hoffmann, für die Schüler der Graf-zu-Bentheim-Schule offiziell zur Verfügung gestellt.
Das neue Sportgerät wurde als Projekt im Werkunterricht der Berufsschulstufe hergestellt. Die Werkmeister Rudolf Diener (Holz) und Reiner Wohlfart (Metall) zeigten großes Engagement und Kreativität beim Werkunterricht mit den jugendlichen Schülern.

Die Kosten für die neue Tischtennisplatte in Höhe von 3.000,00 EUR wurden von der Bürgerstiftung Würzburg getragen. Der Stiftungsvorsitzende konnte sich bei der Übergabe selbst davon überzeugen, wie begeistert die Schüler das neue Sportangebot aufnahmen. Ebenso wie Stiftungsleiter Hubert Hertlein und Schulleiterin Heike Sandrock probierte er unter der Augenbinde aus, wie das Spiel funktioniert.

Ab kommender Woche bietet der VSV Würzburg mit seiner FSJ im Sport und Übungsleiterin Annika Gerspitzer jeden Dienstag um 14:00 Uhr einen Trainingstermin für alle Interessierten an.

Showdown