Handbike

Es gibt das Adaptivbike, dieses kann an fast jeden Rollstuhl montiert werden. Es wird meist für den Alltagsgebrauch und für kleinere Touren verwendet. Während das Rennbike, was ohne Rollstuhl auskommt, überwiegend für Rennen und zum Training verwendet wird.

Das erste Gefährt wurde 1655 in Nürnberg erfunden und gebaut. Die modernen Handbikes werden seit 1983 in den USA hergestellt.

Und wie funktioniert das dann?

Das Handbike wird durch die Arme über eine Handkurbel und eine Schaltung angetrieben.

Egal ob Erwachsene oder Kinder mit den unterschiedlichsten Behinderungen können mit diesen Handbikes fahren. Handbike ist vergleichbar mit dem Fahrradfahren. So können auch Rollstuhlfahrer mit Freunden und Familien eine Radtour unternehmen. Es ermöglicht den Rollstuhlfahrern viele Freiheiten und Mobilität an der frischen Luft und es sorgt für ein tolles Training für das gesamte Herz-Kreislauf-System.

Mittlerweile gibt es auch viele Wettkämpfe, in denen sich die Handbiker messen können. Seit 1997 gehören die Handbiker zum Deutschen Rollstuhl-Sportverband.

Handbike