13 Mai 2018 ~ 0 Kommentare

Blindenfußball-Workshops für das Fußball-Nachwuchsförderzentrum für Junjorinnen AK U 11 und U 13 der Universität Würzburg

Am letzen Schultag vor den Weihnachtsferien hatte sich der Leiter des NLZ der Mädchen
Herr Prof. Dr. Reinders etwas besonderes für die 15 Auswahlspielerinnen der U 11 und 12 „Dragons“ (wie sie sich nennen) der U 13 einfallen lassen: Sie sollten eine Einführung in den Blindenfußball bekommen.
Hierfür erbat er die Unterstützung unseres VSV Würzburg, welche sich gerne mit Rat und Tat für das Anliegen engagierte.

Unsere FSJ Annika Boll und Ansgar Lipecki besuchten die letzten vorweihnachtlichen Trainingseinheiten mit vielen Blindenfußbällen im Gepäck, damit möglichst viele Spielerinnen gleichzeitig in den Genuss kommen konnten, intensiv unter Blindenbedingungen die Techniken der Ballführung, des Passens und Stoppens, sowie des Dribblings unter Blindenbedingungen zu üben.

Zusätzlich konnte noch der aktive Blindenfußballer Sven Lotter für die Veranstaltung gewonnen werden und unser Vorsitzender Christoph Hoffmann sorgte für den sicheren Transfer des blinden Abwehrspielers von seiner Arbeitsstelle bei der Bundespolizei zur Heuchelhof-Sporthalle.

Dass am Ende jeder Trainingsgruppe auch noch der Weihnachtsmann mit einem großen Geschenkesack vorbei kam schmälerte die Leistungen der Fußballerinnen keinesfalls.
Sie trainierten mit großem Interesse, hoher Motivation und viel Spaß und Neugier die neuen Techniken und fragten anschließend Sven Lotter viele Informationen über „blind sein“ und Alltagsbewältigung  im allgemeinen, sowie die Blindenfußball-Regeln ab.

Fotos Prof. Dr. Heinz Reinders  und Bericht Ansgar Lipecki

1.Bild

2.Bild3.Bild

Schreiben Sie einen Kommentar

*